Partner des KFG

Universität HD und Lobdengau Museum

In der projektübergreifenden Zusammenarbeit von Schule, Universität und Museen sollen den Schülern vielfältige Arbeitserfahrungen ermöglicht werden: Wie lernt man an der Universität? Wie findet man sich in der Universitätsbibliothek zurecht? Wie funktioniert ein Museum? Wie gelingt eine Ausstellung? Wie kann man mit Studenten, Professoren und Museumsmitarbeitern kooperieren? Insgesamt steht dabei der Übergang vom Gymnasium zur Universität im Fokus, die Vorbereitung unserer Schüler auf die Zeit nach dem Abitur.

Mehrere  Ausstellungen im Lobdengau Museum (in Ladenburg) zur Ladenburger Geschichte konnten im Rahmen dieser Kooperation von 2014-2016 realisiert werden: Schüler der Geschichts-AG des KFG arbeiteten zusammen mit Schülern des Ladenburger Carl-Benz-Gymnasiums vor Ort im Museeum an Originalen, recherchierten Quellen und gestalteten die Ausstellungen "Denkwerk Mittelalter", „Dagoberts Ladenburg? ÜberReste des frühen Mittelalters“ und „Kampf um Ladenburg“. Das "Denkwerk Mittelalter" erhielt die Gelegenheit, in Stuttgart auf einem Symposium der Bosch-Stiftung in der historischen Villa Bosch das eigene Projekt vorzustellen: als eines von fünf ausgewählten Projekten der über zehnjährigen Geschichte der Förderlinie.

Weitere Kooperationsprojekte mit der Universität Heidelberg und Partnern aus den Bereichen Museum und Archiv sind geplant. Eine besondere Zusammenarbeit besteht hier mit dem Lehrstuhl von Professor Peltzer (Uni Heidelberg: Professur für vergleichende Landesgeschichte in europäischer Perspektive). Zusammen mit anderen wird aktuell im SJ 2017-18 das Projekt "Romantik" des Seminarkurses von diesen aktiv durch wissenschaftliche Betreuung im Rahmen von Vorträgen unterstützt. Besonderer Dank gilt hier Herrn Prof Reinhard Wegner (Professur für neuere Kunstgeschichte, Kunsthistorisches Seminar Jena) und den Mitarbeitern des Kurpfälzischen Museums Heidelberg, die sich ebenso intensiv im Projekt des Seminarkurses engagieren.

HeidelbergCement

Seit dem 5. Oktober 2016 ist das KFG eine der 12 Partnerschulen von HeidelbergCement im Rahmen von KIS, der "Kooperation Industrie und Schule".

Dr. Scheifele, Vorstandvorsitzender von HeidelbergCement, erläuterte am Beispiel der über 140-jährigen Entwicklung von HeidelbergCement grundlegende wirtschaftliche Zusammenhänge im Zeitalter der Globalisierung.
Er gab Antwort auf die Frage "Was haben die Chinesische Mauer, das Sydney Opera House und das höchste Gebäude der Welt, Burj Khalifa, gemeinsam? und nutzte die Gelegenheit, den Schülern der Jgst.2 seinen Rat mitzugeben: "Nutzen Sie die Bildungschancen, die Ihnen in unserem Land geboten werden. Zusammen mit Fleiß, Disziplin und der Konzentration auf das Wesentliche legen Sie damit das entscheidende Fundament für Ihren späteren beruflichen Erfolg."

 

Dr. Scheifele und OStD Dr. Alperowitz
Dr. Scheifele, Vorstandsvorsitzender

clear

 

Theater und Schule

Im vierten Jahr in Folge kooperiert das KFG mit dem Theater Heidelberg. Jede Klasse besucht einmal im Schuljahr bzw. der Saison eine Aufführung des Theaters; vom Jungen Theater bis zu Klassikern im Schauspiel, in der Oper und dem Ballett erleben die Schülerinnen und Schüler ein weitgefächertes Angebot, das nicht mit dem letzten Vorhang endet. Immer wieder bekommen die Klassen nach der Aufführung die Möglichkeit, mit den Schauspielern über das gerade Gesehene zu diskutieren. Noch spannender wird es nur, wenn die Klassen schon während des Probenbesuchs involviert sind.

Weitere Informationen: http://www.theaterheidelberg.de/theaterpaedagogik/kooperation-theater-und-schule/

 

Projekt Lesen

In unserer Mensa lädt ein von der Buchhandlung Schmitt und Hahn gut bestücktes Bücherregal zum Verweilen ein - vielleicht zu einer Reise in das Land der Phantasie. Die "Leseoase" wird stets mit Neuerscheinungen aus dem Bereich der Jugendliteratur ergänzt.

Die Bücher dürfen auch für zwei Wochen ausgeliehen werden.